Hinweis zum Schutz Ihrer personenbezogenen Daten – Informationspflicht nach Art. 13 DS-GVO

Das Inkrafttreten der Europäischen Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO) nehmen wir zum Anlass, Sie über unseren Umgang mit Ihren Daten und Ihre Rechte zu infor-mieren.
Zu diesem Zweck haben wir nachstehende Informationen für Sie zusammengestellt:

1.    Verantwortlicher für die Datenverarbeitung

Aufzugswerke Schmitt + Sohn GmbH & Co KG.
Hadermühle 9-15
90402 Nürnberg
Telefon: + 49 (9 11) 24 04-0

Datenschutzbeauftragter:
Herr Thomas Brunner
thomas.brunner@brunner-schmidt.de

2.    Zwecke und Rechtsgrundlagen der Datenverarbeitung

Wir verarbeiten Ihre personenbezogenen Daten unter Beachtung der EU-Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO), des Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG-neu), sowie weitere maßgebliche Gesetze in Verbindung mit Art. 6 DS-GVO.
Ihre Daten werden zu unterschiedlichen Zwecken verarbeitet und beinhalten je nach Geschäftsbeziehungen verschiedenste Daten:

Kunden: Die Datenspeicherung erfolgt nur insoweit dies auf Ihre Beauftragung hin und nach Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. a und b DS-GVO zu den genannten Zwecken für die angemessene Bearbeitung des Kundenauftrags und für die beidseitige Er-füllung von Verpflichtungen aus dem Kundenvertrag erforderlich ist.

Interessenten: Die Datenspeicherung erfolgt auf Grundlage des Art. 6 Abs. 1 S. 1lit. a DS-GVO und dient der Kontaktaufnahme mit dem Interessenten. Bei den Daten handelt es sich um Informationen, die zu diesem Zwecke übermittelt wor-den sind, z.B. E-Mail – Kontakt.

Bewerber: Im Zuge des Bewerbungsprozesses werden von Ihnen Daten übermit-telt, die Sie hierfür vorgesehen haben, und von uns zur weiteren Nutzung verar-beitet. Dieser Prozess findet unabhängig von der Form der Bewerbung statt (schriftlich, elektronisch, online-upload, etc.) und erfolgt auf Basis des Art. 6 Abs. 1 S.1 lit. a DS-GVO

Externe Dienstleister: Die Datenspeicherung erfolgt auf Grundlage einer Beauftra-gung zwischen Auftragnehmer und Auftraggeber. Bei den Daten handelt es sich lediglich um solche, die zur Auftragserfüllung notwendig sind, gemäß Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. b DS-GVO.

Lieferanten: Die Datenspeicherung erfolgt auf Grundlage einer Beauftragung nach Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. b DS-GVO zu den genannten Zwecken für die ange-messene Bearbeitung und für die beidseitige Erfüllung von Verpflichtungen aus dem Vertrag.

Ebenfalls kann die Verarbeitung personenbezogener Daten der Erfüllung gesetzli-cher Verpflichtungen dienen, z.B. handels- und steuerrechtliche Aufbewahrungs-pflichten, Art. 6 Abs.1 lit.c DS-GVO.

3.    Empfänger bzw. Kategorien von Empfängern der personenbezogenen Daten

Empfänger bzw. Kategorien von Empfängern der personenbezogenen Daten kön-nen je nach Geschäftsbeziehung abweichen und im unterschiedlichen Maße aus-fallen.

Interne Empfänger: Spezialisierte Unternehmen oder Abteilungen der Unterneh-mensgruppe, die mit Verarbeitungstätigkeiten aufgrund der Erfüllung der Ver-pflichtungen aus dem Vertragsverhältnis und weiterem zur Wahrung berechtigter Interessen des Unternehmens beauftragt sind, erhalten die entsprechenden Da-ten.

Externe Dienstleister: Auf Grundlage eines Vertragsverhältnisses, des Bewer-bungsprozesses oder eines bestehenden Interesses am Unternehmen oder einer vertraglichen Beziehung werden ausgewählte Daten an externe Dienstleister wei-tergegeben. Bei diesen Dienstleistern handelt es sich um Vertragspartner, die zur Verschwiegenheit und zur Wahrung der Sicherheit Ihrer Daten verpflichtet wur-den. Solche Dienstleister sind beispielsweise IT-Dienstleister, Rechts- und Steuer-berater, Handwerksunternehmen, Banken, Auskunfteien, usw.
Um welche Dienstleister es sich im einzelnen Fall handelt, können Sie gerne mit-tels Ihres Auskunftsrechts erfahren.

Weitere Empfänger/ Behörden: Auf Grund gesetzlicher Verpflichtungen müssen einzelne Daten an weitere Empfänger und Behörden weitergegeben werden, z.B. Finanzamt, IHK/HWK, Gerichte, Sozial-, Rentenversicherungsträger, etc..

4.    Dauer der Datenspeicherung

Die Speicherung der Daten und der damit verbunden Löschfristen ist abhängig von der Geschäftsbeziehung, sowie der Art der Daten.

Eine Vielzahl der personenbezogenen Daten unterliegen gesetzlichen Aufbewah-rungspflichten, sowie weiteren gesetzlichen Richtlinien und können erst nach Be-endigung der Fristen gelöscht werden.
Andere Daten können nur durch eine Sperrung deaktiviert werden, z.B. Debitor-daten im ERP-System, die auf Debitorposten verweisen. Die Möglichkeit zur Lö-schung besteht nicht.

Im Allgemeinen werden Daten zu Kunden, Geschäftspartnern und Dienstleistern gemäß der Archivierungspflicht, z.B. handels- und steuerrechtlich, aufbewahrt und erst nach Ablauf der entsprechenden Frist gelöscht (§ 257 HGB, § 147 i. V. m. §§140,141 AO).

Personenbezogene Daten zu Bewerbungen werden für maximal sechs Monate ge-speichert und dann gelöscht (§ 61 Abs. 1 ArbGG i. V. m. § 15 AGG).

Interessenten des Unternehmens werden nach Ablauf von zwei Jahren nach der letzten Kontaktaufnahme gelöscht.

Der Speicherung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen und eine vorzei-tige Löschung beantragen, vorausgesetzt, keine gesetzliche Regelung steht die-sem Wunsch entgegen.

5.    Betroffenenrechte

Im Zuge der Europäischen Datenschutzgrundverordnung gelten folgende Be-troffenenrechte, §32 ff. BDSG-neu:

  • Auskunftsrecht

Sie können unter der oben genannten Adresse Auskunft über die zu Ihrer Person gespeicherten Daten verlangen. Der Auskunftsanspruch umfasst zu-dem Angaben darüber, an wen die Daten weitergegeben wurden und zu welchem Zweck (§34 BDSG-neu).

  • Recht auf Berichtigung, Sperrung und Löschung

Darüber hinaus können Sie unter bestimmten Voraussetzungen die Berichti-gung oder die Löschung Ihrer Daten verlangen. Bestehen allerdings Aufbe-wahrungspflichten, nach handels- oder steuerrechtlichen Vorschriften, tritt an die Stelle der Löschung die Sperrung der Daten (§35 BDSG-neu).

  • Widerrufs- und Widerspruchsrecht

Sie haben das Recht, einer Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zu Zwecken der Direktwerbung zu widersprechen. Verarbeiten wir Ihre Daten zur Wahrung berechtigter Interessen, können Sie dieser Verarbeitung wider-sprechen, wenn sich aus Ihrer besonderen Situation Gründe ergeben, die ge-gen die Datenverarbeitung sprechen.


6.    Beschwerderecht

Gemäß Art. 77 DS-GVO haben Sie die Möglichkeit sich mit einer Beschwerde an den oben genannten Datenschutzbeauftragten oder an eine Datenschutzauf-sichtsbehörde zu wenden.
Die für unser Unternehmen zuständige Datenschutzaufsichtsbehörde ist:

Bayerisches Landesamt für Datenschutzaufsicht
Postfach 606
91511 Ansbach
Deutschland

7.    Datenübermittlung in ein Drittland

Personenbezogene Daten an Dienstleister außerhalb des Europäischen Wirt-schaftsraums (EWR) werden nicht übermittelt.

8.    Automatisierte Entscheidungsfindung

Eine automatisierte Entscheidungsfindung (einschließlich Profiling) wird nicht an-gewendet.

9.    Aktualisierung der Datenschutzhinweise
Diese Datenschutzhinweise können aufgrund von Änderungen, z. B. der gesetzli-chen Bestimmungen, zu einem späteren Zeitpunkt angepasst werden. Eine jeweils aktuelle Fassung erhalten Sie jeweils auf unserer homepage unter www.schmitt-aufzuege.de/Informationspflicht.