• 160 Jahre Schmitt + Sohn. Teil 5

In der fünften Ausgabe sprechen wir mit Geschäftsführer Roland von Hinüber über die Herausforderungen des demografischen Wandels sowie der Urbanisierung.

In unserer fünften Veröffentlichung im Rahmen der Interviewreihe zu unserem 160-jährigen Jubiläum haben wir mit Geschäftsführer Roland von Hinüber über die Herausforderungen des demografischen Wandels sowie der Entwicklung zur Urbanisierung für S+ gesprochen.

S+: Wie reagiert das Unternehmen S+ auf Entwicklungen und Herausforderungen des anhaltend dynamischen demografischen Wandels und der damit Hand-in-Hand verbundenen Urbanisierung?

Roland von Hinüber: Der demografische Wandel in Deutschland und Europa ist unüberseh- und spürbar. Alleine die durchschnittliche Lebenserwartung ist bei Männern und Frauen im Mittel seit den frühen 1960er-Jahren um mehr als zehn Jahre gestiegen. Das Medianalter ist in Deutschland in den zurückliegenden 20 Jahren um 5 Jahre gewachsen und liegt im Jahr 2020 bei 47 Jahren. Die Prognosen gehen daher von einem Anstieg um weitere 3 bis 4 Jahre innerhalb der kommenden 30 Jahre aus.
Einhergehend mit zunehmender Industrialisierung, wirtschaftlichem Wachstum und Wohlstand hat sich die Urbanisierung – die Stadt als attraktiver Lebensraum – vollzogen. Im Jahr 2020 lag die Urbanisierungsquote in Deutschland bei ca. 75 % und damit nahe am wissenschaftlich prognostizierten Maximum, wenn auch regional stark unterschiedlich.

Auf die Herausforderungen der Kombination dieser beiden Rahmenbedingungen müssen wir als Unternehmen Antworten geben. Smarte und wirtschaftliche Aufzugssysteme für die vertikale Gebäudeerschließung unterstützen die Menschen in ihren Lebenslagen. Eine alternde Bevölkerung, aber auch generell die Bewohner urbaner Lebensräume werden diese Transportmöglichkeiten als Selbstverständnis mehr denn je einfordern. Knapper Wohnraum fördert die vertikale Erschließung. Die maximal mögliche Wohn- und Produktivfläche je Quadratmeter Bauland sowie die hieraus getriebene Notwendigkeit, bestehende Gebäude und Infrastruktur an die jeweils verfügbare Erschließungstechnologie anzupassen, sind nur zwei Aspekte.
Damit verbunden wächst auch die Anforderung, diese Technologie jederzeit verfügbar zu halten. Wir sind heute bereits Dienstleister mit höchsten Ansprüchen an Qualität und Verfügbarkeit unserer Produkte. Bei all den Möglichkeiten, die die Digitalisierung unserer Branche mit sich bringt, wird auch in Zukunft der Schlüssel zum Erfolg in persönlichen, kompetenten Ansprechpartnern vor Ort liegen, die genau diese Dienstleistungen als Spitzenleistung erbringen.

S+: Sehr geehrter Herr von Hinüber, vielen Dank für diese fundierte Ausführung.